2013 - heute

Tag der Offenen Tür im LRA Konstanz
Zu Gast an der Zivilschutzschule Zürich
Lebensmittelbergung auf der Höri
Das Hochwasser- Team in Magdeburg
100kVA Aggregat für das Behördenzentrum
Hochwasser in Tuttlingen
Der neue MTW TZ
Eigentumssicherung City Cafe
Bootsbergung am Yachthafen
Der neue Helfer für den OV

2013:

 Auf der Höri kippt der Anhänger eines LKW um. Die Ladung bestand aus Lebensmitteln wie Kaffe, Mehl und Eiern. Der Einsatzauftag war es die LAdung zu bergen und auf eine Ersatzfahrzueg umzu laden.

 Nach vielen erfolgreichen Jahren als Vorsitzender der Helfervereinigung Radolfzell, gibt Willi Braun sein Amt an Thomas Zimmermann ab.

 Hochwasser in Magdeburg. Zehn Helfer aus Radolfzell wurden zusammen mit hunderten Helfern aus Baden- Würtemberg nach Magdeburg gerufen um gegen die seit Wochen herrscheneden Fluten zu kämpfen.

 Tag der offenen Tür im Landratsamt Konstanz. Der Landkreis stellte die beschafften Fahrzeuge des Katastrophenschutzes vor. Der Ortsverband Radolfzell, als Bundesanstalt, stellte seinen GKW1 zur verfügung.

 Zugast an der Zivilschutzschule des Kanton Zürich. Heirbei handelte es sich um ein Austauschprojekt zwischen dem THW und dem Schweitzerzivilschutz. Das THW Stellte sich an der Schule in Andelfingen drei Tage lang vor. Das THW Radolfzell war mit dem MzKW vor Ort.

 Ende des Jahres beginnen umfangreiche Umabuearbeiten in der Unterkunft des Ortsverbandes. Unteranderem werden die Sanitärenanlagen und Teile der Elektrik erneuert.

2014:

 Einführung des Digitalfunks. Im Januar des Jahres werden die lange erwarteten Digitalfunkgeräte an die OVs ausgeliefert. Kurze Zeit später besuchen die ersten drei Helfer den Aufbaulehrgang Digitalfunk. Bis auf Weiteres funkt nur das THW und die Polizei im Raum Konstanz digital.

 Am 25.01.2014 holen vier Helfer des Orsverbandes die Hannibal Pumpe, die als Grundlage für den Fachgruppenwechsel (Von Wassergefahren auf Wasserschaden / Pumpen) gillt. Die Pumpe wird im Ortsverband Niefern- Öschelbronn (Baden- Württemberg) abgeholt.

 Am 24.05.2014 nimmt das THW Radolfzell an einer MANV- Übung (Massenanfall von Verletzten) des Landratamt Konstanz teil.

 Der Ortsverband übernimmt ein 100kVA Aggregat vom Landratsamt Konstanz. Das Aggregat wurde im Rahmen des komunalen Katastrophenschutzplans beschafft und dient zur Energieversorgung des Behördenzentrums in Radolfzell bei Stromausfall.

 Nach extremen Regenfällen am 27.07. und 28.07.2014 werden Häuser und Straßen in Tuttlingen überschwemmt. Am 29.07.2014 wird das THW Radolfzell alarmiert und Rückt mit zwei Bergungsgruppen aus. Einen Tag lang pumpen die Radolfzeller Einsatzkräfte zusammen mit anderen OVs und der Feuerwehr Keller aus.

 Eintreffen des neuen MTW TZ am 06.12.2014. Es handelt sich um einen Renault Master, ausgestattet mit zwei digital und und analog Funkgeräten, Magnettafel, Arbeitstisch, Hochdach und 230V Steckdosen.

2015:

 Einsatz mit der ÖGA Eigentumssicherung. Nach einer Schlägerei vor dem City Cafe am Radolfzeller Bahnhof ging war eine Scheibe zerbortsten. diese gallt es in den frühen Morgenstunden des 01.02.2015 mittels Holzplatten abzudichten und gegen unbefugtes Eindringen zu sichern.

 Nach einem Sturm am 30.03.2015 waren mehrere Boote des Tretbootvereleihs am Yachthafen gesunken. Bis auf eines konnten alle Boote durch den Besitzer geborgen werden. Der OV Radolfzell hatte die Aufgabe das letzte gesunkene Boot in kooperation mit dem DLRG Radolfzell zu bergen. Mittels Hebekissen wurde dies bewerkstelligt, anschließend wurde des havarierte Boot mit dem S-Boot in den Yachthafen abgeschleppt.

 Am 08.05.2015 durfte der Ortsverband Radolfzell einen neuen Helfer in Empfang nehemen. Über die Helfer Vereinigung wurde ein gebrauchter Linde Stapler erworben, der den OV in Zukunft kräftig unterstützen soll.

 Vom 24.07.2015 bis zum 26.07.2015 wurde die Landesweite Räumübung in der Kiesgrube Schray (Steißlingen) ausgetragen.  Der Ortverband Radolfzell stellte über das gesamte Wochenende den Meldkopf und die Nachtwache.

 Am 18.10.2015 wurde der Ortsverband Radolfzell alarmiert, um im Rahmen der Flüchtlingshilfe die Führungsstelle im Wartezentrum Erding (Flüchlingseinrichtung) zu unterstützen. Der Ortverband stellte mit vier Helfern und dem MTW TZ den Meldekopf und übernahm Logistikfahrten. 

 

2016:


 Die Fachfruppe WP (Wasserschaden/Pumpen) wird offiziell im Ortsverband Radolfzell in Dienst gestellt. Die Pontonfähre der ehemalige Fachgruppe Wassergefahren wird nach jahrzehnten treuer Dienste ausgesondert.

 Durch Regenextreme wird die Fachgruppe WP schon in ihrem ertsen Jahr sechs mal in den Einsatz gerufen. Unteranderem zum Ausspumpen einer Kiesgrube bei Eigeltingen zum leer pumpen einer Unterführung in Singen und einer Baugrube in Radolfzell.

 Nach einem Chemie- Unfall in Blumberg am 16.09.2016, pumpt die Fachgruppe WP des Oatsverband Radolfzell ein Klärbecken leer, um das mit der Chemikalie verunreinigte Wasser aufnehmen zu können. Alle WPs des GFB Villingen Schwenningen sind hier im Einsatz.

 Das Angebot der Eigentumssicherung (ETS) im Landkreis Konstanz hat sich etabliert. Der Ortsverband Radolfzell kommt hierbei regelmäßig in Singen und Radolfzell zum Einsatz.

 Am 08.10.2016 richtet der Ortsverband Radolfzell die Landkreisweite THW Übung "Blauen Oktober" aus. Zum ersten mal wird statt drei Sationen eine große Gesamtschadenslage beübt.

 Am 26.11.2016 trifft das erste Weihnachtsgeschenk im OV ein. Die WP darf einen MLW 4 in Empfang nehmen. Es handelt sich um einen MAN TGM 13.250 mit einem Aufbau der Firma Freytag Karosseriebau GmbH. Dieser MLW 4 löst den MAN Kat1 der ehemaligen Fachgruppe Wassergefahren ab.

 Das zweite Weihnachtsgeschenk erreicht den Ortsverband am 03.12.2016. Der neue MTW OV ein VW T6 löst den beliebten aber in die Tage gekommenen VW T3 ab.

2017:

 So wie das Jahr 2016 endete begann das Neue. Schon gleich zu Beginn des Jahres wird der Ortsverband Radolfzell zweimal mit seinem ETS- Trupp (Eigentumssicherung) alarmiert.

 Am 28.03.2017wird Adrian Amann nach 5 Jahren als Ortsbeauftragter verabschiedet. Als sein Nachfolger tritt Christoph Völkner in das Amt des Ortsbeauftragten. Der seit  vielen OB generationen dienende Stellvertretende Ortsbeauftragte Willi Braun, bleibt in seinem Amt.