Radolfzell, 04.01.2022, von T. Zimmermann

40 Jahre sind genug

Neues Einsatzfahrzeug der FGr. WP

Nach dem das Material unserer früheren Fachgruppe Wassergefahren nicht ersetzt werden konnte, wurde uns die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen disloziert. So starteten wir 2016 mit der neuen Fachgruppe. Da wir anfangs die Fahrzeuge der Fachgruppe Wassergefahren übernehmen mussten, war der Transport der Pumpenausstattung sehr unpraktisch. So stand uns damals ein ehemaliger Instandsetzungskraftwagen mit einer kleinen Ladefläche und geringer Zuladung, sowie ein LKW mit Ladekran zur Verfügung. Da eine Neubeschaffung von Fahrzeugen zuerst im Haushalt der kommenden Jahre eingeplant werden musste, war klar, dass wir so schnell kein neues Fahrzeug für die Pumpenausstattung bekommen würden.

Zu dieser Zeit haben aber andere Ortsverbände Neufahrzeuge für ihre Fachgruppen erhalten. Dadurch wurden die alten Fahrzeuge hier frei. Durch einen Zufall habe ich in einem Pressebericht gesehen, dass der Ortsverband Geislingen an der Steige ein neues Fahrzeug erhalten hatte. Hier wurden wir dann schnell aktiv, um abzuklären, ob das Fahrzeug noch halbwegs fahrbereit und verkehrssicher ist. Nach Abklärung mit unserer Regionalstelle und dem Landesverband erörterten wir den Zustand des Fahrzeuges. Nach Klärung aller Fragen führte uns der Weg noch in der selben Woche nach Geislingen, um das „neue“ Altfahrzeug abzuholen. Dadurch konnten wir als Übergangslösung diesen Mercedes-Benz 1017 mit Ladebordwand für unsere Fachgruppe WP einsetzen und unser Material besser verlasten.

Nun 5 Jahre später hat uns im November 2021 eine Einladung erreicht. Ende November durften wir unser lang ersehntes Fahrzeug, der neue LKW-Ladebordwand 7 Tonnen, bei der Firma Empl in Zahna-Elster in Sachsen-Anhalt abholen. Die Freude war groß, als unsere 2 Kraftfahrer das Fahrzeug in Empfang nehmen durften. Denn der „Alte“ war mittlerweile doch schon sehr in die Jahre gekommen und immer wieder mit Problemen behaftet. Aber nach 40 Jahren Dienstzeit, kann man ihm das auch nicht verübeln.

Die Bezeichnung des neuen Einsatzfahrzeuges im THW lautet: LKW-Lbw 7 to. Das Fahrzeug der Daimler Truck AG ist auf einem Mercedes-Benz Arocs aufgebaut und wird mit 300 PS vorangebracht. Es verfügt über einen Aufbau mit Plane & Spriegel und einer Ladebordwand mit 2 Tonnen Hubkraft.

Mercedes-Benz Arocs 1830 A 4x4

Leistung: 300 PS

Zulässiges Gesamtgewicht: 18 Tonnen

Vollautomatisiertes Schaltgetriebe

Ladebordwand: DHollandia 2 to

 

So freuen wir uns, zukünftig mit diesem modernen Einsatzfahrzeug unsere Einsätze abarbeiten zu können.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: